Endodontologen
in München auf jameda

 Frauenplatz 11, 80331 München
 089 21 02 33 90
 info@fachpraxis.de
 Mo-Fr: 8.00 - 18.00 und auf Anfrage

Bei Wurzelentzündung gleich zu Ihrem Endodontologen in der Fachpraxis am Frauenplatz

Wir retten Ihren Zahn auch bei schwierigen Befunden

Dank der modernen Zahnmedizin ist ein Zahnverlust in den meisten Fällen vermeidbar. Die Endodontie (Lehre der Erkrankung des Zahninnenraums) bietet uns verschiedene Möglichkeiten, den Zahn und damit die Stabilität im Mund zu erhalten.

Als erfahrene Spezialisten in der Endodontie kombinieren wir Fachkompetenz mit moderner Technik und sorgen in unserer Praxis am Frauenplatz für eine Erfolgsquote, die weit über dem Durchschnitt liegt.

Dr. Michael Bauer

der Zahnarzt und Spezialist der Endodontie (Deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Endodontie, 2007) kann einen Zahn auch bei sehr schwierigen Befunden in mindestens 90 % aller Fälle retten. Innovative Techniken, eine perfekte Ausstattung und in erster Linie ausreichend Zeit für eine sehr sorgfältige Vorgehensweise sind das Erfolgskonzept des Spezialisten.

Primäre Wurzelkanalbehandlung

Wann ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig?
Ist der Zahnnerv, z.B. durch Karies, durch einen Unfall oder durch undichte Restaurationen entzündet oder abgestorben, wird eine Wurzelkanalbehandlung notwendig.

Wie gehen wir vor?
Über einen Zugang im Zahn, den wir dank optischer Vergrößerung minimal halten können, beseitigen wir das Nervgewebe im Inneren des betroffenen Zahnes.

Wichtig ist hier, dass die Gewebereste/Bakterien gründlich entfernt werden, auch die aus den Seitenkanälen und den Ausbuchtungen des Wurzelkanals. Zusätzlich desinfizieren wir den gesamten Bereich mit speziellen Spüllösungen.

Um hierbei sehr effizient und schonend arbeiten zu können, setzen wir ein Operationsmikroskop ein. Es leuchtet das gesamte Arbeitsgebiet perfekt aus und vergrößert das Areal bis um das Zwanzigfache. Ein weiteres sinnvolles Hilfsmittel, das in der Fachpraxis am Frauenplatz immer eingesetzt wird, ist der Kofferdam. Mit diesem speziellen Gummituch isolieren wir den Zahn von der restlichen Mundhöhle und erreichen so ein keimarmes Arbeitsfeld.

Nachdem der Wurzelkanal sorgfältig aufbereitet ist, muss er mit einer dichten Wurzelfüllung verschlossen werden. Hierzu verwenden wir Materialien, die sich durch sehr verlässliche Qualität auszeichnen. Je nach Befund kann abschließend eine Versorgung mit einer Krone oder Teilkrone nötig sein.

Endodontie - die einzelnen Schritte einer Wurzelbehandlung

Revision einer Wurzelkanalbehandlung – die zweite Chance für den Zahn

Wann ist eine Revision notwendig?
Manchmal suchen uns Patienten auf, deren primäre Wurzelbehandlung nicht erfolgreich durchgeführt worden ist. In vielen Fällen kann der Zahn durch eine erneute Wurzelbehandlung (Revision) erhalten bleiben.

Wie gehen wir vor?
Bei einer Revisionsbehandlung entfernen wir die alte Wurzelfüllung. Anschließend desinfizieren und füllen wir den Wurzelkanal komplett neu. Die Revision ist in der Regel etwas zeitaufwändiger, da wir zunächst die alte Wurzelfüllung und ggf. Wurzelstifte schonend und rückstandsfrei entfernen müssen. Die weitere Vorgehensweise unterscheidet sich aber im grundsätzlichen Ablauf nicht von der primären Wurzelkanalbehandlung.

Wurzelspitzenresektion – schonende Operation und schnellere Heilung mit Mikrochirurgie

Wann ist eine Wurzelspitzenresektion notwendig?
Scheint eine Revision nicht sinnvoll oder konnte auch sie nicht zum erwünschten Ergebnis beitragen, ist eine chirurgische Wurzelspitzenresektion eine weitere Möglichkeit, den Zahn zu erhalten.

Wie gehen wir vor?
Über einen kleinen Zahnfleischschnitt schaffen wir einen Zugang zu der entzündeten Wurzelspitze. In der Regel trennen wir die letzten drei Millimeter der betroffenen Wurzelspitze ab und entfernen das Entzündungsgewebe.

Von der Wurzelspitze aus (retrograd) füllen wir die Wurzel abschließend mit einer speziellen Wurzelfüllung. Mit einer feinen Naht wird die entstandene Wunde am Zahnfleisch wieder geschlossen.

Dank innovativer Techniken, In
strumente und Materialien verläuft
 dieser Eingriff mikrochirurgisch, 
also sehr schonend und atrauma
tisch. Postoperative Beschwerden 
reduzieren sich somit auf ein Minimum. Selbstverständlich setzen wir bei dieser diffizilen Arbeit immer ein Operationsmikroskop zur Vergrößerung ein.

Endodontisches Bleichen in der Fachpraxis am Frauenplatz, damit ein abgestorbener Zahn von vitalen Zähnen optisch nicht zu unterscheiden ist

Sobald es uns gelingt, den Zahn erfolgreich und lebenslang zu erhalten, beschäftigen wir uns mit der Frage der Farbe. Selbstverständlich können wir auch abgestorbene Zähne wieder aufhellen, sodass sie sich von den vitalen Zähnen optisch nicht unterscheiden.

 

Warum wird ein Zahn dunkel?
Die Verfärbung eines Zahnes kann z. B. durch exzessives Wurzelfüllmaterial oder durch das Absterben des Zahnes verursacht werden. Die Fachpraxis am Frauenplatz setzt zum Entfärben des Zahnes zahnschonende Bleichmittel ein, die den Zahn von innen her aufhellen. Dabei achten wir darauf, den ursprünglichen Farbzustand des Zahnes wiederherzustellen und für eine natürliche Ästhetik zu sorgen.

Fragen unserer Patienten zur Endodontie

Wie lange darf ich nach einer Wurzelbehandlung nichts essen?

Die Antwort auf diese Frage hängt ausschließlich von der Anästhesie ab. Wenn die Betäubung abgeklungen ist, sind Essen und alles andere wieder erlaubt. Solange die Betäubung noch spürbar ist, sollten Sie Essen vermeiden, um sich nicht in die Backe oder auf die Zunge zu beißen. Der Zahn selbst ist nach erfolgter Wurzelbehandlung wieder luftdicht versiegelt und sofort wieder widerstandsfähig. Auch Sport ist erlaubt, sofern der Eingriff an diesem Tag der Behandlung nicht zu anstrengend war. 

Wird mein Zahn nach einer Wurzelbehandlung schwarz?

In der Regel wird der Zahn nicht schwarz, da das Weichgewebe von unseren Endodontologen vollständig entfernt wurde. In sehr seltenen Fällen kann es dennoch zu einer Verfärbung kommen. In dem Fall bleichen wir den Zahn von innen, bis er die natürliche Farbe Ihrer Zähne erreicht.

Brauche ich nach der Behandlung Antibiotika?

Normalerweise benötigen Sie nach einer Wurzelbehandlung in unserer Praxis kein Antibiotika. Da der Eingriff minimalinvasiv ist, können wir die Wunde und das Infektionsrisiko sehr klein halten. Nach unseren Erfahrungswerten kam es bisher maximal 3 x im Jahr zu einem Fall, bei dem die Einnahme von Antibiotika zu empfehlen war.

Habe ich nach der Behandlung Schmerzen?

Da wir minimalinvasiv und mikrochirurgisch behandeln und die Wunde somit so klein wie möglich halten, sind Schmerzen nach dem Eingriff eher selten. Sie können bei Bedarf mit einfachen Schmerzmitteln behandelt werden. Unser Tipp: Bitte geben Sie Ihrem Körper zunächst etwas Zeit, sich selbst zu heilen, bevor Sie zu Schmerzmitteln greifen. 

Für mehr Lebensqualität – Ihr Fachzahnarzt in München Innenstadt

Parodontologie

Permanenter Mundgeruch oder Zahnfleischentzündungen sind meist erste Anzeichen. Gezielt und sorgfältig gehen wir gegen Parodontose vor.

Mehr

Dentalhygiene

Die Kür der Zahnreinigung ist gleichzeitig die Basis für die Erhaltung und Heilung Ihrer Zähne.

Mehr

Implantologie

Lassen Sie eine Zahnlücke nicht zu einem Problem werden, dass Ihre Lebensqualität beeinflusst. Ein Zahnimplantat sorgt für Komfort und einen gesunden Biss.

Mehr

Zahnfüllung und Zahnaufbau

Das innovative Füllungsmaterial Komposit setzt neue Maßstäbe.

Mehr